Unsere ersten beiden Informationsabende zur Waldorfpädagogik im Schulalter waren von interessierten Eltern besucht. Wir konnten gut ins Gespräch kommen. Vielen Eltern ist eine gute Schule in ereichbarer Nähe sehr wichtig. Die Familien fühlen sich wohl in Wilhelmsburg und erleben mit Interesse den Wandel, den der Stadtteil in den letzten Jahren gemacht hat. Trotz Befürchtungen ist Wilhelmsburg ein Stadtteil geblieben, der viel kreativen Freiraum bietet und der vielfältige Begegungen zulässt.

Zu einer guten Bildungslandschaft gehören auch freie Schulen dazu, und Eltern ist es sehr wichtig, dass die Schulen in freier Trägerschaft offen für bildungsbenachteiligte Familien sind. Uns hat diese Botschaft sehr gefreut, denn als interkulturelle Waldorfschule i.G. erhoffen wir, dass im Elternkreis eine echte Solidargemeinschaft entstehen kann.

Am ersten Schultag begegnen die Kinder den anderen Kindern ihrer Klasse, also den Menschen, mit denen sie jugendlich und erwachsen werden, denn die Waldorfschule ist eine Schule, in der gemeinsam bis zur 11. Klasse gelernt wird. Alle Kinder lernen stricken und alle Jugendlichen schmieden, alle spielen Theater, alle machen ein Praktikum auf einem Bauernhof, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Das neue Schulkind gibt am 1. Tag der Lehrkraft die Hand, die es 8 Jahre begleiten wird. Und auch die Eltern schauen sich interessiert um: Da sind die Fachlehrkräfte und da sind die anderen Eltern, mit denen in den nächsten Jahren viel erlebt wird, denn Waldorfeltern treffen sich nicht nur auf Elternabenden.

Was in der Schule gelernt wird und wie, war Thema der beiden Elterninformationsabende mit Sebastian Schuberth aus der Rudolf Steiner Schule in Harburg und Birgit Löwe aus der Rudolf Steiner Schule Bergedorf.

Den Abschluss der Abende machte immer die herzliche Einladung: Tun Sie mit, damit eine Freie Waldorfschule in und für Wilhelmsburg entstehen kann! Gestalten Sie mit und bringen Sie sich ein, denn Waldorfschulen bauen auf Elterninitiative.

Herzlichen Dank für das Zuhören, die interessierten Fragen und die Anregungen,

sagt die Initiaitive Interkulturelle Waldorfschule Wilhelmsburg i.G. (in Gründung).